3 Punkte – Einer mehr im Lazarett

18. Februar 2019

Und wieder sammelt der Sportclub drei wichtige Punkte für die Playoffs. Die ambitionierten Aufsteiger aus München waren am Samstag im Rabet zu Gast, mit dem Hintergedanken am Sonntag Punkte in Berlin einfahren zu können sparten sie ein paar Körner und boten keine Gefahr für abermals nur acht Feldspieler vom SC DHfK. Die Leipziger gewannen souverän mit 8:3.
Das Spiel stand ganz im Sinne des langjährigen Sportclubspielers Nicolas Kujat, der Papa zwei gesunder Mädchen wird erstmal mindestens eine Pause vom aktiven Spielbetrieb nehmen. Die Hoffnung auf eine Rückkehr stirbt zuletzt. Wir wünschen ihm und seiner Familie alles Gute für einen erfolgreichen Start ins Familienleben und viel Erfolg für sein Jurastudium.

Zurück zum Spiel, wie im Hinspiel mussten die Leipziger Jungs das Spiel mit acht Feldspielern bestreiten. Zahlreiche Absagen und einzelne Verletzungen führten dazu. Der einzige Glücksfall an diesem Wochenende dürfte die Ansetzung für den Gegner gewesen sein, am Sonntag gab es das Duell zwischen zwei Mannschaften der unteren Tabellenregion. Die Münchner wollten die wichtigen Punkte gegen einen direkten Konkurrenten einfahren und konnten das auch, sie gewannen 5:4 nach Verlängerung.
Genau deshalb machten sie höchstwahrscheinlich kaum Druck auf die stark dezimierten Leipziger, gepaart mit Respekt vor der Hinspielleistung. Zu acht führte es zu einem souveränen Spielverlauf aus Leipziger Sicht.
In jedem Drittel kassierte man ein Gegentor, man machte das Nötigste, verteidigte was man konnte und letztendlich hat die individuelle Stärke schlichtweg gereicht um den Aufsteiger klar mit 8:3 zu besiegen.

Ein großer Wermutstropfen stellte dann sicherlich eine Nachricht am heutigen Montag dar, Lucas Frommhold, der schon mit einer schmerzhaften Rippenprellung letzte Woche und in das Spiel gegen München startete und auch nur aufgrund des dünn besetzten Kaders dabei war, verletzte sich noch schwerer. Zur Rippenprellung kam noch eine Bänderüberdehnung im linken Fuß und ein Haarriss im Mittelfußknochen dazu. Die letzten Spiele im Kampf um die Playoffs fallen für “Lu“ damit ins Wasser und auch eine mögliche Playoffteilnahme ist sehr fraglich. Wir wünschen eine rasche Genesung.

Nichtsdestotrotz stehen noch zwei wichtige Auswärtspartien in Dresden und Berlin an, zwei Gegner gegen die sich der Sportclub in der Hinrunde sehr schwer tat. Man hat alles in der eigenen Hand und will unbedingt in die Playoffs einziehen, falls der Kader sich noch ein wenig freundlicher gestaltet, sollte dies auch absolut möglich sein.
Damit danken wir den Fans, die am Samstag in der Halle waren und fahren mit Mut und Zuversicht zu den letzten Auswärtsspielen und hoffen auf ein Wiedersehen bei uns im Wohnzimmer, dann natürlich mit Playoff-Floorball.

Auf geht’s Sportclub!