Konstanz fast weggefiedelt

30. November 2012

Am letzten Wochenende waren die United Lakers aus Konstanz zu Gast in unserem schönen Leipzig. Ganz so angenehm gestalteten wir das Willkommen aber nicht. Im gesamten ersten Drittel dominierten wir die Partie völlig. Der Angriff kombinierte sich wunderbar und sehr ansehnlich vor des Gegners Tor und traf wie er wollte. Auch defensiv ließen die Grün-Weißen fast nichts anbrennen. Folgerichtig gingen wir mit mit einem 6:1 Vorsprung in die erste Drittelpause. Die Tore erzielten in dieser Reihenfolge: Nils Knothe, Christian Hollmichel, Michael Winter, Lukas Richter, Tom Lanick und Lars Lehmann. Frei nach dem Motto „Wer hat noch nicht? Wer will nochmal?“ zappelte fast jeder Abschluss in den gegnerischen Maschen. Kurz vor Ende des Drittels konnten die Lakers mit einem Tor anschließen.

Das zweite Drittel begann ebenso überzeugend mit den jeweils zweiten Toren von Christian Hollmichel und Nils Knothe. Christian freute sich wie ein Schneekönig und lief quer durch die Halle um auf der Tribüne mit DHfK Urgestein Lars Schauer abzuklatschen. Im Anschluss ruhten sich die DHfK’ler aus und ließen dem Gegner mehr Platz und sogar einen zweiten Treffer. Zum Ende des Mitteldrittels war das Team vor allem in der Defensive fast völlig weggenickt und nur unser Schlussmann Pavel Lubentsov verhinderte Schlimmeres.

Der Dornröschenschlaf überdauerte die letzte Pause und Konstanz verpasste uns erst einmal mit zwei schnellen Treffern eine „Kalte Dusche“. Christian Hollmichel wachte als erster auf und schoss das 9:4 in der 46. Spielminute. Kurz darauf erwachte auch Jonny Lehmann und erhöhte auf 10:4. In der Folge ging das Spiel hin und her. Konstanz erwies sich stärker als der Anfang des Spiels vermuten ließ. Christian Hollmichels übermotiviertes Einsteigen in Bandennähe wurde dann von den unauffälligen Schiedsrichtern völlig zurecht mit einer 2′ Zeitstrafe geahndet. Der Delinquent jedoch war noch nicht zufrieden und holte sich gleich noch eine solche Strafe für sein Meckern ab. Die Zuschauer schüttelten verständnislos den Kopf. O-Ton: „Bei dem Spielstand! Was macht er denn?“ wie schon vermutet passierte trotz dieser Unterzahl nicht mehr viel. Kurz: Konstanz erzielte das 10:5, Lukas Richter besorgte den Endstand 11:5, Ende und Aus.

Zusammenfassend brachte es Torhüter Robert Börner auf den Punkt: „Am Anfang und nach vorne HUI. Zum Ende und nach hinten eher NAJA. Pavel hat meine Erwartungen heute erfüllt. Als Matchwinner hätte ich mit den vielen und schönen Scorerpunkten gerne Christian genannt, aber mit der Strafe keine Chance.“

für den SC DHfK Leipzig spielten:

Lukas Richter, Denis Osadchuk, Hleb Podolnyy, Tom Lanick, Christian Hollmichel, Robert Palitzsch, Stefan Döbelt, Tobias Schulze, Lars Lehmann, Jonny Lehmann, Dominik Awischus, [T] Robert Börner, [T] Pavel Lubentsov, [C] Nils Knothe, Tobias Schrey, Michael Winter, Philip-Thaddäus Jassmann
Statistik>>
Copyright © 2014-2019 SC DHfK LEIPZIG FLOORBALL