Man trifft so oft wie nie zuvor…

Man trifft so oft wie nie zuvor…
2. Dezember 2015

FFC vs. SC DHfK 4…(in dieser Saison) und muss die Punkte doch in Chemnitz lassen. Sieben eigenen Toren stehen in einem unterhaltsamen Spiel zum ersten Advent, elf Chemnitzer gegenüber.
Schon nach zwei Minuten musste man das erste Gegentor hinnehmen. Nach fünf Minuten lag man 2:0 zurück. Ingmar Penzhorn brachte den Anschlusstreffer, bevor Chemnitz das dritte Tor machte, Nils Knothe mit dem erneuten Anschluss und Chemnitz wieder mit der Antwort. 4:2 nach 10 Minuten, mehr sollte in diesem Drittel nicht mehr passieren. Man bekam die Angriffe der Floor Fighters nun besser in den Griff, nach dem man es Ihnen bei den ersten Gegentoren zu einfach machte.
FFC vs. SC DHfK 2Nach 39 Sekunden im zweiten Drittel trifft Christian Hollmichel zum 4:3. Chemnitz zieht wenig später wieder auf 5:3 weg, ehe Nicolas Kujat und Nils Knothe für den 5:5 Ausgleich sorgen. Man hat dann sogar eine riesige Chance auf die Führung, darf man doch in 5 gegen 3 Überzahl agieren, lässt dies aber ungenutzt. Man spielt in diesem zweiten Drittel mutig nach vorne und lässt hinten nur wenige Chancen der Chemnitzer zu. Nach 13 Minuten dann aber ein Rückschlag und die vielleicht spielentscheidende Szene: Christian Hollmichel rutscht auf einem gegnerischen Schläger aus, hält sich das Knie, bleibt zunächst liegen und kann nicht weiterspielen. Danach braucht man einen Moment um wieder zurück ins Spiel zu finden. Chemnitz nutzt das eiskalt aus. Nicht einmal zwei Minuten brauchen sie um erstmals in diesem Spiel einen drei – Tore – Vorsprung heraus zu schießen. Die Vorentscheidung.
FFC vs. SC DHfK 1Im letzten Drittel kämpft man noch einmal, doch mehr als der 8:6 Treffer durch Philip Jassmann in Überzahl und der letzte Treffer des Tages durch Ingmar Penzhorn zum 11:7 (Chemnitz trifft zwischen beiden Treffern drei mal) ist nicht mehr drin.
Es scheint als fällt man ein wenig in alte Muster zurück, stand man in diesem Spiel doch wieder defensiv nicht so sicher wie noch vor einer Woche gegen Berlin. In der Offensive scheint man hingegen das ein oder andere Mittel gefunden zu haben. Trotzdem ließ man wieder die eine oder andere Chance (zu viel) ungenutzt.
FFC vs. SC DHfK 3Nächste Woche steht nun das Spiel um die rote Laterne zum Abschluss der Hinrunde in Halle auf dem Programm. Halle konnte sich schon zwei Punkte erspielen und spielte bisher ordentlich mit, während man selbst punktlos ist und zu viele hohe Niederlagen kassiert hat. Das man letztes Jahr die Playoffs gegen die Saalebiber gewinnen konnte ist nun nicht mehr aktuell, die Favoritenrolle dürfte diesmal bei Halle liegen.

Copyright © 2014-2020 SC DHfK Leipzig Floorball