Niederlage im Spitzenspiel

Niederlage im Spitzenspiel
9. Oktober 2014

Das erste Heimspiel der Saison bestritt der SC DHfK gleich gegen die Saalebiber Halle. Beide Mannschaften hatten ihre beiden ersten Spiele gewonnen, so dass es jetzt um die Tabellenführung ging.

Zu Beginn spielten beide Mannschaften abwartend, wobei der Sportclub mehr vom Spiel hatte, aber nicht gefährlich vor das Tor der Biber kam. Halle schlug dann nach 5 Minuten mit einem Konter eiskalt zu – 0:1. Nicolas Kujat konnte aber nur wenige Sekunden später in Überzahl spielend ausgleichen. Die Gäste hatten nun mehr vom Spiel und konnten dies auch nutzen. Nach 14 Minuten stand es 1:3, durch Tore die man auf jeden Fall hätte verhindern können. Vor der Pause konnte Lukas Schönnagel noch auf 2:3 verkürzen. Allerdings konnte man mit dem ersten Drittel alles andere als zufrieden sein. Man erspielte sich zu wenige Chancen und war hinten anfällig.

Dies zeigte sich auch wieder wenige Sekunden nach Wiederanpfiff, als man das 2:4 hinnehmen musste. Erst zwei Überzahlsituationen brachten den Sportclub zurück ins Spiel. Lukas Schönnagel und Nicolas Kujat trafen jeweils und glichen so zum 4:4 aus. Doch der Führungstreffer sollte dem SC DHfK an diesem Tag nicht gelingen. Statt dessen nutzte Halle eine Überzahl zum 4:5. Allerdings hätte das Spiel vorher unterbrochen werden müssen, da zuvor Nicolas Kujat gleich von zwei Hallenser Spielern in die Bande gestoßen wurde und nur auf diese Weise vom Ball getrennt werden konnte. Trotzdem war im letzten Drittel noch alles offen.

Den besseren Start erwischten allerdings einmal mehr die Saalebiber. Nach einem weiteren Konter erhöhten sie auf 4:6. Der Sportclub brauchte erneut eine Überzahlsituation um wieder ins Spiel zu finden. Lukas Schönnagel konnte nach 5 Minuten verkürzen. Danach brachte man sich allerdings selber um die Möglichkeit den Ausgleich zu erzielen. Nacheinander mussten Nils Knothe, Lukas Schönnagel und Christian Schneider auf die Strafbank. Gleich zweimal sah man sich somit in 3:5 Unterzahl. Allerdings konnte man dies recht gut überstehen, doch kurz bevor die letzte Strafe abgelaufen war konnten die Gäste dennoch treffen – 5:7. Das es sich wiederum um einen Konter handelte ist fast überflüssig zu erwähnen. Und nur wenige Sekunden später folgte der nächste Konter und das 5:8. Am Ende konnte noch Nils Knothe in Überzahl auf 6:8 verkürzen, zu mehr reichte es an diesem Tag aber nicht mehr.

Insgesamt waren die Gäste cleverer und nutzten ihre Chancen eiskalt aus. Das der Sportclub nie wirklich ins Spiel fand zeigt sich auch darin, das 5 der 6 Tore von der Überzahl erzielt wurden. Aus dem normalen Spiel heraus war man einfach zu selten Torgefährlich.

Abgesehen vom Spielverlauf müssen leider noch die Hallenser „Fans“ erwähnt werden, die immer wieder durch Beleidigungen und Beschimpfungen auffielen. Dies hat nichts mit der Unterstützung der Mannschaft zu tun, auch wenn das Spiel teilweise hitzig verlief.

Für den Sportclub geht es am nächsten Samstag zunächst in Magdeburg weiter, bevor am Sonntag in eigener Halle der UHC Döbeln erwartet wird.

Copyright © 2014-2020 SC DHfK Leipzig Floorball