Schwächstes Saisonspiel bringt Niederlage in Halle ein

22. November 2016

Der Sportclub musste sich am vergangenen Samstag mit der schlechtesten Saisonleistung den Saalebibern Halle geschlagen geben. Von Beginn an waren die Saalebiber die motiviertere Mannschaft und brauchten auch nur 47 Sekunden um das 1:0 zu erzielen. In der Folge konnte man immerhin mehr Kontrolle über das Spiel bekommen, die brandgefährlichen Konter der Gastgeber konnte man aber nur mit Mühe und Not abwehren. Schon etwas glücklich blieb es in dieser Phase beim 1:0, nach vorne agierte man selbst viel zu einfallslos. Bis kurz vor Drittelende dauerte es, ehe man den ersten Treffer erzielen konnte. Moritz Götze stellte den Ausgleich her.

Nach der Pause fand man immer besser ins Spiel, was auch am schnellen Führungstreffer, wieder durch Moritz Götze, lag. Man erarbeitete sich einige gute Chancen und stand defensiv sicherer als noch im ersten Drittel. Halle kam kaum noch zu wirklich gefährlichen Chancen. Nach 8 Minuten gab es eine Zwei-Minuten Strafe gegen Juuso Laamanen. Halle nutzte diese Überzahl zum Ausgleich. Für den Sportclub wirkte dies wieder einmal wie ein Schock, so dass man in der Folge immer mehr von seiner Linie abwich. Halle kann kurz darauf in Führung gehen und als man nach 15 Minuten im zweiten Drittel in Überzahl agieren kann, fängt man sich auch noch in Überzahl ein Tor ein. Mit diesem 4:2 ging es in die letzte Drittelpause.

Im letzten Drittel war man nun gezwungen Offensiver zu agieren. Dies brachte zunächst allerdings wenig Erfolg, denn Halle erhöhte nach zwei Minuten auf 5:2. Nur zwei Minuten später konnte Paul Siegmund den alten Abstand durch das 5:3 wieder herstellen. Nach neun Minuten gab es eine weitere Zwei-Minuten Strafe gegen Halle. Ingmar Penzhorn nutzte diese Überzahl zum Anschlusstreffer. In der Folge drängte man auf den Ausgleich, vergab aber eine Reihe guter Chancen. Halle nutzte stattdessen eine Unaufmerksamkeit in der eigenen Abwehr zum 6:4. Nils Knothe brachte den Sportclub nur wenige Sekunden später erneut zurück ins Spiel – 6:5. Die letzten Minuten des Spiels waren von hartem Kampf auf beiden Seiten geprägt. Dominik Awischus erhielt zwei Minuten vor dem Ende eine Zwei Minuten Strafe. Halle nutzte diese Überzahl erneut aus und ging mit 7:5 in Führung. Auch das Herausnehmen des Torhüters brachte dann nichts mehr, hier handelte man sich wegen Wechselfehlers nur eine weitere Strafe ein und musste schließlich auch noch das 8:5 hinnehmen.

Insgesamt geht der Sieg für Halle völlig in Ordnung. Man selbst spielte über weite Strecken zu ideen- und einfallslos und ließ zu viele Chancen liegen. Damit ist man nun nicht mehr ungeschlagen in dieser Saison und wird auf Platz zwei der Tabelle überwintern.

Im Pokal steht dieses Jahr noch das Achtelfinale an. Dann kommt es am 17.12.2016 erneut zum Derby in Halle. Das erste Mal steht man sich dann in einem Pokalspiel gegenüber. Die unterhaltsame Historie dieses Duells dürfte dann ein Kapitel reicher werden.