U11 holt bei den Play-Offs Bronze

1. Juni 2018

Als Saisonhighlight standen für die U11 am vergangenen Wochenende die Play-Offs in der heimischen Brüderstraße an.

Als Staffelsieger der Staffel 2 traf man im Viertelfinale auf den Vierten der Staffel 1, das Team Red Devils Wernigerode rot. Nach nervösem Beginn und einem 0:1 Rückstand, kämpfte man sich mühsam ins Spiel, schaffte es dann aber immer wieder sich in der gegnerischen Hälfte festzuspielen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte man das Spiel komplett in der Hand und führte verdient mit 3:1. Zwei unglückliche Gegentore ließen die Red Devils aber wieder zum Ausgleich kommen. Schließlich konnte man aber ebenfalls etwas glücklich wieder die Führung erzielen und gab diese bis zum Ende des Spiels nicht mehr ab. Auffällig wurde Wernigerode vor allen Dingen durch ihre mitgereisten Zuschauer. Diese müssen sich die Frage gefallen lassen, ob ein U11 Spieltag wirklich der richtige Ort für unsportliche Äußerungen ist.

Im Halbfinale traf man auf die Mannschaft der Black Lions Landsberg. Es entwickelte sich hier ein hart umkämpftes und intensives Spiel, mit einer Reihe von guten Chancen auf beiden Seiten. Nachdem man 3:1 führte und eine starke erste Halbzeit spielte gab man auch diese Führung in der zweiten Halbzeit wieder ab. Insgesamt fehlte immer wieder etwas die Kraft um sich gegen die Landsberger festzuspielen, außerdem musste man dem schnellen Spiel Tribut zollen. Landsberg konnte schließlich in Führung gehen, diese konnte man kurz vor Schluss aber wieder ausgleichen, so dass das Spiel schließlich in die Verlängerung ging. Hier drängten beide Mannschaften sofort auf das Siegtor. Nachdem man selbst nur um Zentimeter scheiterte, waren es dann die Black Lions, die mit der nötigen Reaktionsschnelligkeit das Siegtor erzielten. Nach dieser knappen Niederlage hieß es zunächst einige Tränen zu trocknen. Insgesamt verfehlte man in diesem Spiel auf Augenhöhe einfach ein paarmal zu viel das Tor. An dieser Stelle herzlichen Glückwunsch an die Landsberger, die sich später im Finale auch noch gegen Weißenfels durchsetzen konnten und somit die Play-Offs gewannen.

Für den Sportclub folgte noch das Spiel um Platz 3 gegen die Floor Fighters Chemnitz. Hier konnte man auch Spielern mit bisher wenig Spielzeit Einsätze ermöglichen. Das Spiel lief lange nach Plan für den Sportclub, doch auch hier verspielte man wieder eine 2-Tore Führung. Am Ende konnte man aber noch in der regulären Spielzeit den Siegtreffer erzielen und ging somit als Drittplatzierter aus den diesjährigen Play-Offs.

Insgesamt hatte man sich als Staffelsieger natürlich etwas mehr ausgerechnet. Dennoch erzielte man in Abwesenheit des eigenen- und Staffeltopscorers, mit Platz 3 eine ordentliche Platzierung. Gerade wenn man sich die knappen Ergebnisse der Spiele ab dem Halbfinale anschaut (beide Halbfinals gingen in die Verlängerung) muss man sich mit diesem Ergebnis nicht verstecken. Ausschlaggebend war in vielen Spielen der Play-Offs schlicht die Tagesform.